Ranch 36 e.V.

Geschichte

Die Ranch 36 ist der Jugendclub der Ortschaft Dießen, der sich mittlerweile seit 50 Jahren etabliert hat.
1969 schlossen sich sieben Dießener Jungs zusammen und suchten einen Raum, in dem sie sich gelegentlich treffen konnten.

Mit diesem Anliegen gingen sie zum Bürgermeister, der ihnen dann mehrere kleine Zimmer im damaligen Armenhaus zuwies. Da die Jungs aber einen größeren Raum brauchten, wurde eine Zwischenwand herausgerissen. Der daraus entstandene Raum wurde mit Brettern verkleidet und ein kleiner Tresen eingebaut.
Nun war der Treffpunkt fast perfekt. Es fehlte nur noch ein passender Name. Damals waren Wild-West-Filme wie Bonanza oder Rauchende Colts groß im Rennen, deshalb entschied man sich für den Namen „Ranch“. Da aber zu dieser Zeit viele Jugendclubs mit dem Namen „Ranch“ wie Pilze aus dem Boden schossen, musste noch ein Zusatz her, um sich von den anderen unterscheiden zu können. In lustiger Runde wurde noch mal über den Namenszusatz debattiert, bis einer ausrief: „Dann nennen wir uns halt Ranch 36!“ Die 36 war eine zufällige Zahl und hat keinen Hintergrund.

Mit diesem Anliegen gingen sie zum Bürgermeister, der ihnen dann mehrere kleine Zimmer im damaligen Armenhaus zuwies. Da die Jungs aber einen größeren Raum brauchten, wurde eine Zwischenwand herausgerissen. Der daraus entstandene Raum wurde mit Brettern verkleidet und ein kleiner Tresen eingebaut.
Nun war der Treffpunkt fast perfekt. Es fehlte nur noch ein passender Name. Damals waren Wild-West-Filme wie Bonanza oder Rauchende Colts groß im Rennen, deshalb entschied man sich für den Namen „Ranch“. Da aber zu dieser Zeit viele Jugendclubs mit dem Namen „Ranch“ wie Pilze aus dem Boden schossen, musste noch ein Zusatz her, um sich von den anderen unterscheiden zu können. In lustiger Runde wurde noch mal über den Namenszusatz debattiert, bis einer ausrief: „Dann nennen wir uns halt Ranch 36!“ Die 36 war eine zufällige Zahl und hat keinen Hintergrund.

Der Name war gefunden. Jetzt wurden noch Stühle, Tische und Sofas organisiert und am 30. April 1969, nach dem Maibaumstellen, die Einweihung gefeiert. Somit war die Ranch 36 gegründet. Durch den Ausbau der anderen Zimmer wurde in den weiteren Jahren immer wieder erweitert. So wurde eine Bar gebaut, Toilettenanlagen wurden installiert und eine Küche wurde eingerichtet.
Um die damaligen Finanzen aufzubessern, wurde am 28. Dezember 1978 eine Schlachtplatte organisiert. Dies war ein durchschlagender Erfolg, so dass man in den Jahren darauf immer wieder darauf setzte. Mittlerweile ist die Schlachtplatte zwischen Weihnachten und Neujahr ein richtiger Geheimtipp.

Der Name war gefunden. Jetzt wurden noch Stühle, Tische und Sofas organisiert und am 30. April 1969, nach dem Maibaumstellen, die Einweihung gefeiert. Somit war die Ranch 36 gegründet. Durch den Ausbau der anderen Zimmer wurde in den weiteren Jahren immer wieder erweitert. So wurde eine Bar gebaut, Toilettenanlagen wurden installiert und eine Küche wurde eingerichtet.
Um die damaligen Finanzen aufzubessern, wurde am 28. Dezember 1978 eine Schlachtplatte organisiert. Dies war ein durchschlagender Erfolg, so dass man in den Jahren darauf immer wieder darauf setzte. Mittlerweile ist die Schlachtplatte zwischen Weihnachten und Neujahr ein richtiger Geheimtipp.

Die Ranch 36 nimmt heute wie damals aktiv am Dorfleben teil , z.B. durch Maibaumstellen, Arbeitseinsätze für die Vereingemeinschaft, Spendenaktionen usw.
Wir treffen uns regelmäßig am Freitagabend um 20.00 Uhr in unserer Ranch 36, die sich in der Ortsmitte von Dießen befindet. Dort planen und führen wir verschiedene Aktivitäten durch.
Die Ranch 36 wurde sich freuen, wenn sie Dich als Gast begrüßen dürfte!

Menü schließen